OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

 © South African Tourism
© South African Tourism

Südafrika: Wildblumen statt Wüste



Jedes Jahr ab Juli verwandelt sich die Wüste im Nordwesten Südafrikas in ein Farbenmeer, wenn unzählige Wildblumen ihre Blüten öffnen. Verschiedene Routen führen durch die blumenreichsten Ecken des Landes.

Zwischen Juli und September wird es wortwörtlich bunt in der Regenbogennation. In der sonst trockenen Halbwüstenregion Karoo im Nordwesten Südafrikas erblühen Abermillionen Wildblumen, die sich kilometerweit über Hügel, Dünen und Berghänge erstrecken.
Der ideale Zeitpunkt, um dieses Naturphänomen zu erleben, variiert und ist abhängig vom Niederschlag. Um die Wüstenblumen in ihrer ganzen Pracht erleben zu können, raten Experten zu einer Anreise zwischen Mitte August und Mitte September.

Namaqualand: der Blumengarten Afrikas


Das Namaqualand beginnt gut 150 Kilometer nördlich von Kapstadt und ist mit einer Ausdehnung von über 440.000 Quadratkilometern das größte Wildblumengebiet Südafrikas.
Durch ihre jährliche, regelmäßig wiederkehrende Blüte ist die Region weltweit einmalig und lockt Jahr für Jahr Tausende von Besuchern und Wissenschaftlern an.
Von den mehr als 3.500 verschiedenen Pflanzenarten wächst ein Drittel ausschließlich in Namaqualand: Typisch sind unter anderem das Namaqua-Gänseblümchen oder die Cup-and-Saucer-Blume.
400 Kilometer weiter entlang der N 7 erreicht man den Namaqua Nationalpark. Das Skilpad Wildflower Reserve im Herzen des Parks ist der ideale Ausgangspunkt, um sich auf einem der Hiking- oder Mountainbike-Trails durch die Blumenfelder zu bewegen.
Besucher können in im Skilpad Rest Camp oder Namaqua Flowers Beach Camp übernachten, die ihre Zelte eigens für die Saison aufschlagen.
In Kamieskroon, der nächstgelegenen Stadt östlich des Parks, bietet das Kamieskroon Hotel seinen Gästen die Möglichkeit, an einem Foto-Workshop teilzunehmen, der den Wildblumen gewidmet ist.

 

Blüten zwischen Granitfelsen und Sandebenen


Weiter nördlich, 15 Kilometer östlich der Stadt Springbok, liegt das Goegap Naturreservat. In der weitläufigen Landschaft des Namaqualands treffen Besucher neben den üppigen Blütenfeldern auch auf die regionaltypische Sukkulentenflora.
Die Landschaft läßt sich auf einer der vielen Wanderrouten wie dem sieben Kilometer langen Meyers Trail oder auf speziellen 4x4-Routen durchqueren.
Ein Besuch des Naturreservats lohnt sich auch aufgrund seiner Tiervielfalt: Durch das vermehrte Pflanzenaufkommen lassen sich dort hervorragend Springböcke, Bergzebras und Klipspringer beobachten.
Pferdeliebhaber können mit Namaqua Horse Trails während der Saison mehrtägige geführte Ausritte durch die Region buchen, inklusive Übernachtung im Goegap Nature Reserve Bush Camp und Abendessen am Lagerfeuer.

Von Darling in die Zederberge


Fast direkt vor der Haustür Kapstadts liegt Darling die "Blume der Westküste". Eine gute Autostunde entfernt, ist die ländliche Kleinstadt die erste Anlaufstation für alle Wildblumeninteressierten und eignet sich gut für Tagesausflüge.
Höhepunkt der Blumensaison stellt die jährliche Darling Wildflower Show dar, die seit 1917 die Blumenvielfalt der Stadt mit über 1.200 verschiedenen Spezies feiert.
Das dreitägige Festival, das sich auch dem Schutz und der Erhaltung der Pflanzen verschrieben hat, findet jährlich Mitte September statt und zeigt eine große Auswahl der seltensten Blüten der Region.
200 Kilometer weiter nördlich von Darling erreicht man die Zederberge. Die Landschaft mit ihrer eindrucksvollen Gebirgskulisse ist geprägt durch ungewöhnliche Sandsteinformationen, wie beispielsweise das Malteser Kreuz.
Auf dem drei Kilometer langen Sevilla Rock Art Trail durchqueren Wanderer Blumenfelder, die an antiken Felsenmalereien vorbeiführen.
Auch Clanwilliam, Hauptstadt der Zederbergregion, kuratiert jährlich Ende August eine Wildblumenausstellung. Besucher des Fests können an Botanikkursen teilnehmen oder sich Kunstausstellungen zum Thema Wildblumenmalerei ansehen.


INFORMATIONEN
Die Flower Hotline Tel. 27 214 183 705 gibt Auskunft über den Blütenstand der jeweiligen Saison und die besten Blumengebiete.
Weitere deutschsprachige Informationen zu Südafrika sind erhältlich unter www.dein-suedafrika.de sowie der kostenfreien Service-Nummer 0800 118 9 118.



 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN


Reisetagebuch Kapstadt - Windhoek, Teil 1  Artikel zeigen

Südafrika: Neues Projekt im Namaqualand  Artikel zeigen

Südafrika: Küste der Diamanten  Artikel zeigen

 
 

Aktuelle Ausgabe, SUED-AFRIKA
 

SÜD-AFRIKA 2/2018

 Heftinhalt

Hier können Sie kostenlos Informationsmaterial bestellen.
 Zum Info-Service

Alles über Weine aus Südafrika
& Top-Routen durch das Weinland
 Wein-Special 2017/18 ansehen

Das Special aus dem letzten Jahr
finden Sie hier:
 Wein-Special 2016 ansehen

Erfreuen Sie sich an schönen Fotostrecken und Leseproben aus verschiedenen Ausgaben des
SÜD-AFRIKA Magazins.
 Hier ansehen!

Die aktuelle Ausgabe und Hefte aus den letzten Jahren können Sie  hier bestellen
 Zum Abonnement

Leserforum

Fotoshow: Etosha Nationalpark, Namibia

Griaffen sammeln sich am Wasserloch.

Bizarre, salzüberkrustete Landschaften und eine Artenvielfalt ohnegleichen machen den Etosha-Nationalpark zu einem der beliebtesten Reiseziele in Namibia. Impressionen von Fotograf Christian Heeb.

 mehr lesen/kommentieren
 

Arniston Seaside Cottages
Best of Travel Group
Buchhandlung Naumann
camperboerse
Cascade Country Manor
Diamir Erlebnisreisen
Enticing Africa
Howzit Kunjani Weine
Kunjani Wines
Mossel Bay Tourism
Neelsie Travel
Pam Golding in Prince Albert
The Cape House
Umfulana
Canelands Beach Club & Spa
Discover Durban
Ezemvelo KZN Wildlife
Pakamisa
SA Travel
Ababis GF
African Profile Safaris
Air Namibia
Condor
Düsternbrook Safari GF
Hotel Deutsches Haus (Swakop)
Hotel Pension Rapmund (Swakop)
Lüderitz Nest Hotel
Mushara The Collection
Namibia Car Rental
Ongava Game Reserve
Onguma Game Reserve
Solitaire Lodge
Taleni Africa
Vingerklip Lodge
Abendsonne Afrika
African World
Airlink
Botswana Tourism
Outback Africa
Africa Adventure Travel
Abacus Touristik
Africa Direct
Afrika und mehr...
Explorer Fernreisen
Jacana
Kafunta Safaris (Zambia)
Kubu Safari Lodge (Kruger)
Northern Cape
Sawubona Afrika
Swarovski Optik
Take Off Reisen
Waterstone Lodge (Somerset W)
Allée Bleue (Drakenstein)
Blaauwklippen (Stellenbosch)
Cape Whale Coast
Capewineland
Capreo
Eikendal (Stellenbosch)
Grande Roche Hotel (Paarl)
Helderview Hotel (CT - Somerset West)
INTABA-Weine
La Motte (Franschhoek)
Laibach (Stellenbosch)
Leopard's Leap (Franschhoek)
Lynx Wines (Franschhoek)
Neethlingshof (Stellenbosch)
Northern Cape
Paarl
Peter Falke Wines (Stellenbosch)
SA Travel
Spier Wine Farm (Stellenbosch)
Süafrika Weininformation
Südafrika Weinversand
Triple Three Gin
Val du Charron (Wellington)
Wellington
Wilderer Distillery (Paarl)
WineScouts
 



KomtaktImpressumDatenschutzLatke.deAmerica-Journal
Seite empfehlen