OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

 © Christian Heeb
© Christian Heeb

Namibia zieht Bilanz



Das Interesse am Reiseland Namibia ist ungebrochen: Fast 1,5 Millionen Touristen reisten im Jahr 2017 nach Namibia, ein Zuwachs von gut zwei Prozent. Deutschland bleibt mit 123.022 touristischen Besuchern der wichtigste Markt außerhalb Afrikas.

Hon. Pohamba Shifeta, Minister of Environment and Tourism, veröffentlichte die Besucherbilanz aus dem Jahr 2017. Demnach reisten 1.608.018 internationale Besucher nach Namibia (plus 2,2 Prozent).
Die grĂ¶ĂŸte Gruppe bildeten mit 93,2 Prozent (1.499.442 Personen) die Touristen. Zu den „Top 10“-MĂ€rkten 2017 gehörten Angola, SĂŒdafrika, Sambia, Deutschland, Simbabwe, Botswana, Großbritannien, Frankreich, die USA und die Schweiz.

ZuwÀchse in Europa


Die AnkĂŒnfte aus Deutschland erreichten erneut ein sehr hohes Niveau. Nach dem Rekordplus im Jahr 2016 wuchs die Zahl deutscher Touristen 2017 auf 123.022 (plus 0,7 Prozent).
Aus Österreich und der Schweiz verzeichnete Namibia ebenfalls deutliche ZuwĂ€chse. Die AlpenlĂ€nder legten jeweils mit einem satten Plus von 31,2 (Österreich) bzw. 14,5 Prozent (Schweiz) zu.
ZweitstĂ€rkster europĂ€ischer Markt nach Deutschland bleibt das Vereinigte Königreich, dicht gefolgt von Frankreich, fĂŒr das mit einem Plus von 35,2 Prozent das grĂ¶ĂŸte Wachstum aus Europa registriert wurde.

Beliebteste Reisezeit


Die meisten Touristen reisten im Juli 2017 nach Namibia. Bei europÀischen Touristen waren besonders Reisen zwischen Juli und Oktober 2017 beliebt.
Allerdings konnten auch die zuvor weniger frequentierten Monate gestĂ€rkt werden; ein Ergebnis der Anstrengungen des Namibia Tourism Board und seiner Partner, die „Green Season“ proaktiv zu vermarkten.
Über alle MĂ€rkte hinweg betrug die durchschnittliche Aufenthaltsdauer 19 Tage. Deutsche Touristen blieben im Durchschnitt 20 Tage im Land, Touristen aus der Schweiz 17 Tage und österreichische Touristen sogar 21 Tage.

GĂŒnstige InlandsflĂŒge


„Wir freuen uns, dass Namibia auch 2017 ein positives Wachstum verzeichnen konnte“, sagt Digu //Naobeb, CEO des Namibia Tourism Board. „Durch strategische Marketing- und PR-Arbeit konnte Namibia das hohe Niveau von 2016 nicht nur halten, sondern sogar ausbauen.“ „In Zukunft wollen wir internationale Besucher noch mehr fĂŒr die weniger bekannten Regionen des Landes begeistern, um die gut gebuchten Hauptrouten zu entlasten“, ergĂ€nzt //Naobeb.
„Ziel ist es, den Boutique-Charakter des Landes zu bewahren und die natĂŒrlichen Ressourcen zu schĂŒtzen. DafĂŒr haben wir in Kooperation mit der Fluggesellschaft Air Namibia bereits die ‚Air Namibia Travel Passes‘ entwickelt, mit denen internationale FlĂŒge Richtung Windhoek zu gĂŒnstigen Konditionen mit einem Inlandsflug verbunden werden können.“


INFORMATIONEN
www.namibia-tourism.com



 
 

Aktuelle Ausgabe, SUED-AFRIKA
 

SÜD-AFRIKA 4/2018

 Heftinhalt

Hier können Sie kostenlos Informationsmaterial bestellen.
 Zum Info-Service

Alles ĂŒber Weine aus SĂŒdafrika
& Top-Routen durch das Weinland
 Wein-Special 2018/19 ansehen

Die Specials aus den letzten
Jahren finden Sie hier:
 Wein-Special 2017/18 ansehen
 Wein-Special 2016 ansehen

Erfreuen Sie sich an schönen Fotostrecken und Leseproben aus verschiedenen Ausgaben des
SÜD-AFRIKA Magazins.
 Hier ansehen!

Die aktuelle Ausgabe und Hefte aus den letzten Jahren können Sie  hier bestellen
 Zum Abonnement

Leserforum

Fotoshow: Etosha Nationalpark, Namibia

Griaffen sammeln sich am Wasserloch.

Bizarre, salzĂŒberkrustete Landschaften und eine Artenvielfalt ohnegleichen machen den Etosha-Nationalpark zu einem der beliebtesten Reiseziele in Namibia. Impressionen von Fotograf Christian Heeb.

 mehr lesen/kommentieren
 

Ababis GF
African Dreamtravel
AfricanWorld
Air Namibia
Airlink (Walvis Bay)
Bagatelle Kalahari
Capricorn Tours
DĂŒsternbrook Safari GF
Hillside Executive
Hotel Pension Rapmund (Swakop)
LĂŒderitz Nest Hotel
Mushara The Collection
Namib Enviro Tours
Namibia Car Rental
Okonjima
Omandumba
Ongava Game Reserve
Onguma Game Reserve
Outback Africa
Rössmund Golf Resort
Sawubona Afrika
Take Off Reisen
Taleni Africa
Umfulana
Vingerklip Lodge
Arniston Seaside Cottages
Berluda Farmhouse
Buchhandlung Naumann
Cape Cobra
Condor
Enticing Africa
Farr Out GH
Neelsie Travel
Oude Libertas Amphitheatre
Pam Golding in Prince Albert
SA Travel
Taruk
The Cape Gallery
Villa Honeywood
St Helena Tourism
Airlink (St Helena)
Mantis St Helena
Abacus Touristik
Abendsonne Afrika
Africa Adventure Travel
Africa Direct
Afrika & mehr...
Best of Travel
Big Jump Africa
Canelands Beach Club
Court Classique Hotel (Pretoria)
Durban Tourism
Explorer Fernreisen
Ezemvelo KZN Wildlife
Jacana
Kafunta Safaris (Zambia)
Kubu Safari Lodge
Pakamisa KZN
Rare Earth
SAA South African Airways
safariguide.ch
Southern Tours & Safaris
umSisi House (Kruger)
Capewineland
Capreo
Druk My Niet (Paarl)
Dunstone (Wellington)
Grande Roche Hotel (Paarl)
Haskell (Stellenbosch)
Hoopenburg (Stellenbosch)
INTABA-Weine
Jacaranda (Wellington)
Kunjani Wines (Stellenbosch)
La Motte (Franschhoek)
Lammershoek (Swartland)
Leopard's Leap (Franschhoek)
Lynx Wines (Franschhoek)
Muratie (Stellenbosch)
Nederburg (Paarl)
Neelsie Travel (Stellenbosch)
Northern Cape
Peter Falke Wines (Stellenbosch)
SA Travel
Silverthorn
Spice Route (Paarl)
SĂŒdafrika Weininformation
SĂŒdafrika Weinversand
The Cape House
Tokara (Stellenbosch)
Uva Mira (Stellenbosch)
Val du Charron (Wellington)
WineScouts
 



KomtaktImpressumDatenschutzLatke.deAmerica-Journal
Seite empfehlen