OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Inverdoorn © Inverdoorn
© Inverdoorn

Hotels und Lodges: Inverdoorn Game Reserve & Safari Lodge, Ceres, Western Cape



Ein individuell betreutes Wildlife-Erlebnis - inklusive Begegnung mit fast zahmen Geparden - bildet den Höhepunkt in dieser Lodge mit komfortabler bis luxuriöser Unterkunft.

Geparden sind bekanntlich die schnellsten Tiere der Welt und haben rund um den Globus zahlreiche Bewunderer. Normalerweise muss man weit in die Wildnis fahren und viel Glück haben, um sie sehen zu können. In diesem Fall ist es anders, denn das Inverdoorn Game Reserve liegt nur zweieinhalb Autostunden von Kapstadt entfernt.
Inverdoorn © Inverdoorn
© Inverdoorn
Löwen in Kapstadt-Nähe.
Hinter Ceres an der R46, dem Tor zur Großen Karoo, fährt man noch eine Zeitlang über die R355 auf einer Schotterpiste - direkt in die Arme eines freundlichen jungen Rangers oder einer Rangerin, die die Gäste herzlich willkommen heißt. Here we are!
Uns erwartet der vor zwanzig Jahren realisierte Traum von Damien Vergnaud, eines Kap-Franzosen. Nicht weit vom Ballungsraum Kapstadt entfernt konserviert der Besitzer des Inverdoorn Game Reserves hier ein Stück ursprüngliches Afrika: mit Löwen, Giraffen, Zebras, Hippos, Rhinos (auch den seltenen weißen), Wildebeest, Antilopen, 165 Vogelarten und - seit fünf Jahren - eben auch Cheetahs (Geparden).
Man kann also malariafrei und ohne mühevolle Anfahrt auf "Großwildjagd" gehen - natürlich nur mit der Kamera. Und man kann jungen und fast zahmen Geparden ziemlich nahe kommen, wenn man sich traut und den Anweisungen der Betreuer folgt. Aber das sollte absolut die eigene Entscheidung sein, denn nicht jeder Gast mag diesen Kick.
Western Cape Cheetah Project heißt die "schützende Hand", die jungen Geparden weitgehend Ruhe zur natürlich Entwicklung lässt, sie aber dennoch beobachtet, betreut und ihnen ein sicheres Umfeld bietet. Die Gäste erleben die Wildnis von der Sicherheit der Safariwagen aus, informiert und instruiert von engagierten Rangern und Rangerinnen. Und zum Abschluss eines Game Drives ist es schon etwas Besonderes, die rasend schnellen Geparden bei ihrem Training vor Augen zu haben.
Inverdoorn © Inverdoorn
© Inverdoorn
Luxuriöse Ambassador Suite.
Sehr angenehm ergänzt werden die Safari-Touren mit Großwild-Garantie durch die komfortable bis luxuriöse Unterbringung. Man kann zwischen eher einfachen, familienfreundlichen Gästehäusern wählen, Bungalows, sehr schicken Fünf-Sterne-Chalets und einer Ambassador Suite mit generösen Ausmaßen.
Die französisch inspirierten Gerichte werden bei gutem Wetter in einem offenen Restaurant serviert, was seinen besonderen Reiz hat. Auch Capetonians schätzen dieses Reserve, das einen weiten Blick in die Große Karoo freigibt. Hier wird einem deutlich bewusst, wo man eigentlich ist - nämlich in Afrika.


Inverdoorn Game Reserve & Safari Lodge, an der R355 zwischen Ceres und Calvinia), Tel. 27 (0)21 434 4639, www.inverdoorn.com
Preise pro Nacht ab ca. 150 Euro p.P in einem Guest House (einschließlich Safari, Frühstück und Abendessen) und ca 380 Euro p.P. in der Ambassador Suite (einschließlich zwei individuellen Safaris, drei Mahlzeiten und privater Begegnung mit zahmen Cheetahs); Safaris nicht geeignet für Kinder unter vier Jahren;



© Text: Joachim Latka
 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN


Übernachten in den Wipfeln Südafrikas  Artikel zeigen

Hotels & Lodges: Hotel Immanuel, Windhoek  Artikel zeigen

Namibia: 20 Jahre Lüderitz Nest Hotel  Artikel zeigen

Hotels & Lodges: Hotel La Baleine, Paternoster, Western Cape  Artikel zeigen

Südafrika: Lodge im Weinland eröffnet  Artikel zeigen

 
 

Aktuelle Ausgabe, SUED-AFRIKA
 

SÜD-AFRIKA 1/2021

 Heftinhalt


Bleiben Sie auf dem Laufenden!
Jetzt anmelden zum
SÜD-AFRIKA-Newsletter


Alles über Weine aus Südafrika
& Top-Routen durch das Weinland
 Wein-Special 2020/21 ansehen

Die Specials aus den letzten
Jahren finden Sie hier:
 Wein-Special 2019/20 ansehen
 Wein-Special 2018/19 ansehen
 Wein-Special 2017/18 ansehen
 Wein-Special 2016 ansehen

Erfreuen Sie sich an schönen Fotostrecken und Leseproben aus verschiedenen Ausgaben des
SÜD-AFRIKA Magazins.
 Hier ansehen!

Die aktuelle Ausgabe und Hefte aus den letzten Jahren können Sie  hier bestellen
 Zum Abonnement

Leserforum

Fotoshow: Etosha Nationalpark, Namibia

Griaffen sammeln sich am Wasserloch.

Bizarre, salzüberkrustete Landschaften und eine Artenvielfalt ohnegleichen machen den Etosha-Nationalpark zu einem der beliebtesten Reiseziele in Namibia. Impressionen von Fotograf Christian Heeb.

 mehr lesen/kommentieren
 

Abendsonne Afrika
Afrika Guru
Airlink
Durban Tourism
Gebeco
Jacana Tours
Krifteler Reisebüro
Lebenslinien e.V.
Northern Cape Tourism
Outback Africa Erlebnisreisen
Pampels Vinotage
SA Travel
Sawubona Afrika
Scharff Safari Experience
Southern African Wildlife College
südafrika-weinversand.de
Swarovski Optik
The Cape House
Travel Team Africa
Venter Tours

Ababis GF (Naukluft)
Asco Car Hire
Bagatelle (Kalahari)
BüllsPort (Naukluft)
Capricorn Tours
Hotel Deutsches Haus (Swakop)
Hotel Uhland (Windhoek)
Join us in Namibia
Living Africa
Lüderitz Nest Hotel
Namibia Car Rental
Namibia Tourism Boarrd
Ondili
One Namibia
Taleni Africa

Arniston Seaside Cottages
Balwin Properties
Constantia Cottages
Enticing Africa
Farr Out Gästehaus (Paternoster)
Helderberg Village
La Motte (Franschhoek)
Nederburg (Stellenbosch)

Capreo
Darling Wine Routes (Darling)
Diemersdal (Durbanville)
Ernie Els (Stellenbosch)
KapWeine
La Motte (Franschhoek)
Leopard's Leap (Franschhoek)
Nederburg (Stellenbosch)
Neil Ellis (Stellenbosch)
Quoin Rock (Stellenbosch)
SA Travel
Spier (Stellenbosch)
Südafrika Weininformation
Südafrika Weinversand
The Cape House
Thelema (Stellenbosch)
Val du Charron (Wellington)
Warwick (Stellenbosch)
 



KomtaktImpressumDatenschutzLatke.deAmerica-Journal
Seite empfehlen