OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

 © Great Plains
© Great Plains

Simbabwe: Neue Camps am Sambesi



Die von den National Geographic-Filmemachern Dereck und Beverly Joubert gegründete Tourismus- und Naturschutzorganisation "Great Plains" hat in Simbabwe zwei neue Camps eröffnet: Mpala Jena im Sambesi-Nationalpark in der Nähe der Victoriafälle und Tembo Plains im Sapi-Privatreservat.

Mpala Jena Camp, Sambesi Nationalpark
Das Mpala Jena Camp ist ein intimes Safari-Camp an dem von Bäumen gesäumten Ufer des Sambesi-Flusses. Dieser Zufluchtsort integrierte typische Elemente der Region mit Strohdächern in den Hauptbereichen und Luxuszelte aus Segeltuch für die Schlafzimmer.
Der Sandboden im Barbereich und der angrenzende Pool mit Lounge bilden die Kulisse für die Gäste, um ihre Schuhe auszuziehen und sich nach ihrer morgendlichen Pirschfahrt oder Flusskreuzfahrt zu entspannen.
Die private Konzession befindet sich innerhalb des 138.000 Hektar großen Sambesi-Nationalparks, der eine gesunde Anzahl von Wildtierarten aufweist, mit einer hohen Konzentration von Büffeln und Elefanten von Juni bis Oktober.
Der Sambesi-Nationalpark, der von den Victoriafällen aus leicht mit dem Auto zu erreichen ist, hat sich zu einem Reservats-Juwel entwickelt. Er weist die höchste Löwendichte auf verglichen mit jedem anderen simbabwischen Park.
Der Fluss ist ein Magnet für Wildtiere, daher können regelmäßig Krokodile und Flusspferde gesichtet werden, die Tag und Nacht zu sehen und zu hören sind. Dieses Gebiet ist das ganze Jahr über geeignet für die Vogelbeobachtung, mit einer besonders großen Artenvielfalt von November bis April.
Die drei Suiten mit Doppel- oder Einzelbetten sowie zwei Familiensuiten mit zwei Schlafzimmern sind mit sandfarbenem, fließendem Segeltuch, Baldachindecken und freiem (aber vernetztem) Blick auf das Flussufer gestaltet.
Jede Suite verfügt über einen schattigen Verandabereich und ein eigenes Bad mit Innendusche, separatem WC und Doppelwaschbecken, darüber hinaus gibt es Außenbäder mit freistehender Badewanne und Außendusche.
Das Mpala Jena Camp bezieht seinen Strombedarf aus der eigenen Solarfarm.

 © Andrew Howard
© Andrew Howard
Suite im Tembo Plains Camp
Tembo Plains Camp, Sapi Privatreservat
Das Tembo Plains Camp liegt versteckt in einem dichten Wald am Rande des Sambesi, im privaten 128.000 Hektar großen Sapi Reservat, östlich von Simbabwes Mana Pools-Nationalpark.
„Als ich Tembo Plains entwarf, wollte ich mich auf die berühmten Ruinen von Simbabwe beziehen. Die halbkreisförmigen Wände aus Stein in jeder Zelt-Suite trennen das Bad und die Dusche vom Schlafzimmer und den Loungebereichen und bringen diese architektonische Referenz auch ins Innere“, sagte Dereck Joubert.
„Die Steinmauern sorgen für ein größeres Gefühl der Privatsphäre, was in Zelten oft ein Problem ist. Und dennoch sind wir beim Bau des Camps auch unserer Liebe zu Leinwänden treu geblieben. Sie geben dem Camp einen Zelt-Charakter, der für Entdecker so essenziell ist.
Die Vorderseite jeder Suite bietet einen unverstellten Blick auf den Sambesi, der nur wenige Meter vom Zeltbereich entfernt fließt – alles unterstreicht das luxuriöse Simbabwe-Safari-Erlebnis.“


INFORMATIONEN
www.greatplainsconservation.com



© Text: Starling PR GbR
 
 

Aktuelle Ausgabe, SUED-AFRIKA
 

SÜD-AFRIKA 1/2022

 Heftinhalt


Bleiben Sie auf dem Laufenden!
Jetzt anmelden zum
SÜD-AFRIKA-Newsletter


Alles über Weine aus Südafrika
& Top-Routen durch das Weinland
 Wein-Special 2021/22 ansehen

Die Specials aus den letzten
Jahren finden Sie hier:
 Wein-Special 2020/2021
 Wein-Special 2019/2020
 Wein-Special 2018/2019
 Wein-Special 2017/2018
 Wein-Special 2016

Erfreuen Sie sich an schönen Fotostrecken und Leseproben aus verschiedenen Ausgaben des
SÜD-AFRIKA Magazins.
 Hier ansehen!

Die aktuelle Ausgabe und Hefte aus den letzten Jahren können Sie  hier bestellen
 Zum Abonnement

Leserforum

Fotoshow: Etosha Nationalpark, Namibia

Griaffen sammeln sich am Wasserloch.

Bizarre, salzüberkrustete Landschaften und eine Artenvielfalt ohnegleichen machen den Etosha-Nationalpark zu einem der beliebtesten Reiseziele in Namibia. Impressionen von Fotograf Christian Heeb.

 mehr lesen/kommentieren
 

Arniston Seaside Cottages
Cape Town
Re/Max Living Immobilien
Enticing Africa
Diemersdal Estate
Swartland Winery
Delheim Family Wines
Mont Du Toit Wine
Grootbos Priv. Nat. Res.
Fancourt (Garden Route)
Mosaic Lagoon Lodge (Stanford)
Villa Adalbert (Helderberg)
Baluleni Safari Lodge
Emhosheni River Lodge
Rafiki Bush Lodge
Southern African Wildlife College
The Dulini Collection
Abacus Touristik
Abendsonne Afrika
African Dreamtravel
AfricanWorld
Afrika und mehr…
Court Classique (Pretoria)
Durban Tourism
Explorer Fernreisen
intaba (Familienreisen)
Jacana Tours
Lebenslinien e.V.
Northern Cape Tourism
Outback Africa Erlebnisreisen
PanNatura
SA Travel
Sawubona Afrika
Scharff Safari Experience
Swarovski Optik
Taruk
Terra Vista Erlebnisreisen
Umfulana
Ababis GF (Naukluft)
Bagatelle (Kalahari)
BüllsPort (Naukluft)
Capricorn Tours
Desert Hills / Nam. Tracks & Trails
Hotel Deutsches Haus (Swakop)
Hotel Rapmund (Swakop)
Hotel Uhland (Windhoek)
Immanuel Lodge (Windhoek)
Khowarib Lodge & Safaris
Lüderitz Nest Hotel
Mushara (Etosha)
Nambozi Tours & Travel
Namibia Car Rental
Pasjona Safaris
Grootbos Private Nature Reserve
Villa Adalbert GH (Somerset West)
Diemersdal (Durbanville)
Van Loveren
Cap Classique
La Motte (Franschhoek)
Leopard's Leap (Franschhoek)
Nederburg (Stellenbosch)
Lammershoek
Kapweinversand
SA Travel
Rogge Cloof (Sutherland)
Südafrika Weininformation
Südafrika Weinversand
The Cape House
Arniston Seaside Cottages (Bredasdorp)
Kleine Zalze (Stellenbosch)
Warwick (Stellenbosch)
 



KomtaktImpressumDatenschutzLatke.deAmerica-Journal
Seite empfehlen