OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

 © Arthur Peuckert Grootberg Lodge
© Arthur Peuckert Grootberg Lodge

Namibia: Preis für Conservancy



Die Khoadi-//Hôas Conservancy in der Region Erongo-Kunene gehört als einziges Ziel in Namibia zu den 100 nachhaltigsten Destinationen der Welt. Die neue Liste der Top 100 wurde im Dezember von Green Destinations, einer vom Global Sustainable Tourism Council (GSTC) akkreditierten Zertifizierungsstelle, veröffentlicht.

Die Khoadi-//Hôas Conservancy wurde aufgrund ihres erfolgreichen gemeindebasierten Tourismusansatzes in die Liste der Top 100 aufgenommen. Die Conservancy traf damit genau das diesjährige Schwerpunktthema; im Mittelpunkt stand der Tourismus zum Wohle der lokalen Gemeinschaften.
?Khoadi-//Hôas wurde als eine der ersten vier Conservancies 1998 in Namibia gegründet. Heute betreibt die Conservancy im Rahmen eines Joint Ventures mit dem privaten Tourismusunternehmen Journey’s Namibia den Hoada Campingplatz sowie die Grootberg Lodge, die sich vollständig im Besitz der Gemeinschaft befindet.

Rückgang der Wilderei


Beide Einrichtungen dienen als Einnahmequelle zur Unterstützung und Förderung sozialer Projekte, schaffen Arbeitsplätze und generieren ein nachhaltiges Einkommen für die Bevölkerung.
Mit dieser alternativen Lebensgrundlage wuchs bei den Gemeindemitgliedern auch das Interesse an Natur- und Tierschutzthemen, sodass die Wilderei konstant zurückgeht und die Anzahl wildlebender Tiere steigt.
Die Auszeichnung ist nicht nur eine besondere Ehre für die Conservancy, ihre Projekte und Bewohner, sondern auch eine Bestätigung für den Erfolg des namibischen Konzepts der Communal Conservancies.
Geographisch gesehen ist eine Communal Conservancy ein durch verbindliche Grenzen definiertes Gebiet, dessen Bewohner vom Staat die exklusiven Besitz- und Nutzungsrechte an den natürlichen Ressourcen wie dem Wild erhalten.

Kollektive Bewirtschaftung


Rechtlich bedeutet das, dass Ressourcen kollektiv bewirtschaftet und durch repräsentative, von der Gemeinschaft demokratisch gewählte Komitees verwaltet werden. Jede Conservancy muss über eine Satzung und einen detaillierten Managementplan verfügen.
Die Strukturen sollen Partizipation und Demokratisierung stärken und die ländliche Bevölkerung an Entscheidungen über natürliche Ressourcen beteiligen.
So werden zwei entwicklungspolitische Ziele – Entwicklung ländlicher Gemeinden und nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen – miteinander verknüpft.
Heute gibt es in Namibia 86 registrierte Communal Conservancies, die sich über 166.045 Quadratkilometer und somit über 19 Prozent des Landes erstrecken. Sie sind Heimat von 189.230 Menschen.


INFORMATIONEN
www.nacso.org.na
www.journeysnamibia.com
www.greendestinations.org



 
 

Aktuelle Ausgabe, SUED-AFRIKA
 

SÜD-AFRIKA 2/2019

 Heftinhalt

Hier können Sie kostenlos Informationsmaterial bestellen.
 Zum Info-Service

Alles über Weine aus Südafrika
& Top-Routen durch das Weinland
 Wein-Special 2018/19 ansehen

Die Specials aus den letzten
Jahren finden Sie hier:
 Wein-Special 2017/18 ansehen
 Wein-Special 2016 ansehen

Erfreuen Sie sich an schönen Fotostrecken und Leseproben aus verschiedenen Ausgaben des
SÜD-AFRIKA Magazins.
 Hier ansehen!

Die aktuelle Ausgabe und Hefte aus den letzten Jahren können Sie  hier bestellen
 Zum Abonnement

Leserforum

Fotoshow: Etosha Nationalpark, Namibia

Griaffen sammeln sich am Wasserloch.

Bizarre, salzüberkrustete Landschaften und eine Artenvielfalt ohnegleichen machen den Etosha-Nationalpark zu einem der beliebtesten Reiseziele in Namibia. Impressionen von Fotograf Christian Heeb.

 mehr lesen/kommentieren
 

Abacus Touristik
Africa Direct
African World
Afrika & mehr...
Airlink
TUI Cruises
Feuer und Eis Touristik
Jacana Tours
Reiseservice Africa
Kubu Safari Lodge
Safariguide (App)
Lebenslinien e.V.
Northern Cape
Sawubona Afrika
Southern Tours & Safaris
Eastern Cape
Swarovski Optik
Kubu Safari Lodge
Ababis GF
camperboerse
Düsternbrook Safari GF
Gebeco
Goanikontes Oasis
Gocheganas
Hotel Deutsches Haus (Swakop)
Hotel Pension Rapmund (Swakop)
Hotel Uhland (Windhoek)
Ikarus Tours
Immanuel Wilderness Lodge
Journeys Namibia
Khowarib Lodge
Kunene Tours & Safaris
Lüderitz Nest Hotel
Mushara The Collection
Namib Enviro Tours
Namibia Car Rental
Okonjima
Ongava Game Reserve
Onguma Game Reserve
Otjimbondona Kalahari
Rössmund Golf Resort
SWA Safaris
Taleni Africa
Taruk
Vingerklip Lodge
Best of Travel
panNatura Afrika
SA Travel
Sikiliza
Take Off Reisen
Zimbabwe Tourism
Abendsonne Afrika
Kafunta Safaris
Konkamoya
Outback Africa
Canelands Beach Club & Spa
Durban
Enterprise iLembe
Explorer Fernreisen
Ezemvelo KZN Wildlife
North Coast
Tourism KwaZulu-Natal
Arniston Seaside Cottages
Berluda Farmhouse
Buchhandlung Naumann
Cango Caves
Darling Lodge GH
Enticing Africa
Kap Kulinar
Laibach Bio-Weingut
Mimosa Lodge
Shell Lodges
The Cape Gallery
Capewineland
Capreo
Druk My Niet (Paarl)
Dunstone (Wellington)
Grande Roche Hotel (Paarl)
Haskell (Stellenbosch)
Hoopenburg (Stellenbosch)
INTABA-Weine
Jacaranda (Wellington)
Kunjani Wines (Stellenbosch)
La Motte (Franschhoek)
Lammershoek (Swartland)
Leopard's Leap (Franschhoek)
Lynx Wines (Franschhoek)
Muratie (Stellenbosch)
Nederburg (Paarl)
Neelsie Travel (Stellenbosch)
Northern Cape
Peter Falke Wines (Stellenbosch)
SA Travel
Silverthorn
Spice Route (Paarl)
Südafrika Weininformation
Südafrika Weinversand
The Cape House
Tokara (Stellenbosch)
Uva Mira (Stellenbosch)
Val du Charron (Wellington)
WineScouts
 



KomtaktImpressumDatenschutzLatke.deAmerica-Journal
Seite empfehlen