OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

 © Mzansi Restaurant
© Mzansi Restaurant

Tasty Townships: Die neue Food-Szene



Fernab der kulinarischen Hochburgen Südafrikas hat sich eine wachsende Food-Szene in den Townships entwickelt. Mit ungewöhnlichen Konzepten erobern hippe Cafés und und Bistros in Alexandra, Kayelitsha und Langa die Herzen der Foodies.

Ubuntu ist ein altes afrikanisches Wort, das das gemeinsame Gefühl von Menschlichkeit und Familie beschreibt: "Ich bin, weil wir es sind". Essen und Trinken bringt Menschen zusammen und so ist es nicht verwunderlich, dass Kulinarik zum neuen Trend in Südafrikas Townships geworden ist.

Authentische Hausmannskost
Das beste Restaurant Kapstadts befindet sich laut Tripadvisor daher auch nicht in Camps Bay oder Constantia. Es ist Mzansi, ein Selbstbedienungsrestaurant in Kapstadts Township Langa, das vor allem für seine ehrliche afrikanische Küche und warme Gastfreundschaft bekannt ist.
Nomonde and Vukile Siyaka, Eigentümer von Mzansi, bezeichnen es als Zuhause und nicht als Restaurant. Das Essen wird nicht von einem ausgebildeten Koch zubereitet, vielmehr stehen hier Frauen und Männer am Grill, die echte Hausmannskost kochen. Und das kommt gut an. Zum butterweichen Rindereintopf, cremigen Spinat und Maisgrieß gibt es afrikanische Marimba-Livemusik.

 © Andrew Gorman
© Andrew Gorman
Abigail Mbalo.
Zehn Gänge
Fine Dining im Township Khayelitsha – dieses ungewöhnliche Konzept verfolgt die Kapstädterin Abigail Mbalo, gelernte Zahntechnikerin, die heute ihrer großen Leidenschaft als Köchin folgt.
In ihrem Restaurant „4 Roomed eKasi Culture“ bietet sie eigens kreierte Fünf- bis Zehn-Gänge-Menüs an, für die sie die traditionelle eKasi-Küche mit modernen kulinarischen Trends neu inszeniert.
Abigail möchte vor allem die Kultur des Ubuntus wiederbeleben, die lange im alltäglichen Leben der Südafrikaner etabliert war und für den gesellschaftlichen Zusammenhalt steht.

Erster Coffee Shop
Als Bulumko Govuza und Chris Bangira 2016 ihr Café Kaffa Hoist in Kapstadts Township Langa eröffneten, war es der erste Coffee Shop der Township. Kaffa leitet sich vom Wort Kaffee ab und "Hoist" steht für „Verbesserung“.
Mit ihrem Café möchten sie Kaffeekultur in ihr Township bringen und die lokale Gemeinschaft stärken. Kaffa Hoist befindet sich im Guga S’Thebe Arts and Cultural Centre, zentraler Anlaufpunkt für Einheimische und Urlauber zugleich, denn von hier starten die Township-Touren.
Neben köstlichem Kaffee stehen frisch zubereitete Sandwiches und hausgemachte Pfannkuchen auf der Speisekarte, die mit Blick auf den Tafelberg in der Ferne im hauseigenen Garten genossen werden können.

Königin der Kutteln
Happiness Makhalemele begann ihre Kochkarriere mit dem Straßenverkauf von Vetkoek, kleinen frittierten Brotbällchen. Heute ist sie eine der gefragtesten Köchinnen in Johannesburgs Township Alexandra und wird liebevoll die „Queen of Tripe“ genannt.
„Tripe“, zu Deutsch Kutteln, sind in Südafrika eine Delikatesse und Happiness weiß sie besonders lecker zuzubereiten. Jeden Montag und Freitag öffnet sie die Türen ihres Restaurants „Moving Feast“ und bietet traditionelle afrikanische Küche an, darunter Ochsenschwanz, Steak und Kutteln sowie frischer gegrillter Fisch und geschmortes Schweinefleisch.

Spinat aus dem Community Garden
Mit 40 Rand in der Tasche, dem Ofen eines Nachbarn und vier Bündeln Spinat gründete Lufefe Nomjana „Spinach King“. Jeden Abend buk er drei Brote, eins zum Probieren und zwei zum Verkauf, und zog von Tür zu Tür.
Sein Flagship Store befindet sich in Khayelitsha in einem grasgrünen Schiffscontainer neben der Mall. Lufefes glutenfreies Spinatbrot ist mittlerweile so beliebt, dass es in ausgewählten Coffee Shops, Bio- und Supermärkten in ganz Kapstadt erhältlich ist.
Am besten schmeckt es aber frisch aus dem Ofen am Ort seines Ursprungs. Lufefe bezieht den Spinat aus Community-Gärten in Khayelitsha und Philippi und ermöglicht so Beschäftigung für weitere Menschen.

Maisbrei und Fleisch
Bereits 1997 eröffnet Rita Zwane, ehemals Kellnerin und Rezeptionistin, ihr kleines Imbizo Shisanyama in Johannesburgs Township Ivory Park, wo sie Pap und Vleis (Maisbrei und Fleisch) zum Mitnehmen verkaufte.
Heute wird ihr Imbizo mit Stolz „busy corner“ (geschäftige Ecke) genannt, denn Ritas Imbiss ist längst zum beliebtesten Treffpunkt der Township geworden.
Heute bietet sie hier authentische afrikanische Küche an, steht selbst nicht mehr in der Küche, sondern setzt sich dafür ein, dass junge Menschen aus der Township sich wie sie eine Zukunft im südafrikanischen Gastgewerbe aufbauen können.


INFORMATIONEN
Weitere deutschsprachige Informationen zu Südafrika sind erhältlich unter: www.southafrica.net sowie der kostenfreien Service-Nummer 0800 118 9 118.


 
 

Aktuelle Ausgabe, SUED-AFRIKA
 

SÜD-AFRIKA 2/2019

 Heftinhalt

Hier können Sie kostenlos Informationsmaterial bestellen.
 Zum Info-Service

Alles über Weine aus Südafrika
& Top-Routen durch das Weinland
 Wein-Special 2018/19 ansehen

Die Specials aus den letzten
Jahren finden Sie hier:
 Wein-Special 2017/18 ansehen
 Wein-Special 2016 ansehen

Erfreuen Sie sich an schönen Fotostrecken und Leseproben aus verschiedenen Ausgaben des
SÜD-AFRIKA Magazins.
 Hier ansehen!

Die aktuelle Ausgabe und Hefte aus den letzten Jahren können Sie  hier bestellen
 Zum Abonnement

Leserforum

Fotoshow: Etosha Nationalpark, Namibia

Griaffen sammeln sich am Wasserloch.

Bizarre, salzüberkrustete Landschaften und eine Artenvielfalt ohnegleichen machen den Etosha-Nationalpark zu einem der beliebtesten Reiseziele in Namibia. Impressionen von Fotograf Christian Heeb.

 mehr lesen/kommentieren
 

Abacus Touristik
Africa Direct
African World
Afrika & mehr...
Airlink
TUI Cruises
Feuer und Eis Touristik
Jacana Tours
Reiseservice Africa
Kubu Safari Lodge
Safariguide (App)
Lebenslinien e.V.
Northern Cape
Sawubona Afrika
Southern Tours & Safaris
Eastern Cape
Swarovski Optik
Kubu Safari Lodge
Ababis GF
camperboerse
Düsternbrook Safari GF
Gebeco
Goanikontes Oasis
Gocheganas
Hotel Deutsches Haus (Swakop)
Hotel Pension Rapmund (Swakop)
Hotel Uhland (Windhoek)
Ikarus Tours
Immanuel Wilderness Lodge
Journeys Namibia
Khowarib Lodge
Kunene Tours & Safaris
Lüderitz Nest Hotel
Mushara The Collection
Namib Enviro Tours
Namibia Car Rental
Okonjima
Ongava Game Reserve
Onguma Game Reserve
Otjimbondona Kalahari
Rössmund Golf Resort
SWA Safaris
Taleni Africa
Taruk
Vingerklip Lodge
Best of Travel
panNatura Afrika
SA Travel
Sikiliza
Take Off Reisen
Zimbabwe Tourism
Abendsonne Afrika
Kafunta Safaris
Konkamoya
Outback Africa
Canelands Beach Club & Spa
Durban
Enterprise iLembe
Explorer Fernreisen
Ezemvelo KZN Wildlife
North Coast
Tourism KwaZulu-Natal
Arniston Seaside Cottages
Berluda Farmhouse
Buchhandlung Naumann
Cango Caves
Darling Lodge GH
Enticing Africa
Kap Kulinar
Laibach Bio-Weingut
Mimosa Lodge
Shell Lodges
The Cape Gallery
Capewineland
Capreo
Druk My Niet (Paarl)
Dunstone (Wellington)
Grande Roche Hotel (Paarl)
Haskell (Stellenbosch)
Hoopenburg (Stellenbosch)
INTABA-Weine
Jacaranda (Wellington)
Kunjani Wines (Stellenbosch)
La Motte (Franschhoek)
Lammershoek (Swartland)
Leopard's Leap (Franschhoek)
Lynx Wines (Franschhoek)
Muratie (Stellenbosch)
Nederburg (Paarl)
Neelsie Travel (Stellenbosch)
Northern Cape
Peter Falke Wines (Stellenbosch)
SA Travel
Silverthorn
Spice Route (Paarl)
Südafrika Weininformation
Südafrika Weinversand
The Cape House
Tokara (Stellenbosch)
Uva Mira (Stellenbosch)
Val du Charron (Wellington)
WineScouts
 



KomtaktImpressumDatenschutzLatke.deAmerica-Journal
Seite empfehlen