OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

 © www.southafrica.net
© www.southafrica.net

Fair und nachhaltig durch Südafrika



Gemeinnützige und nachhaltige Angebote bieten in Südafrika viele authentische Erlebnisse - in den Nationalparks, in Kapstadts Townships oder in den Landschaften des Eastern Cape. Die Erlöse fließen ganz oder zu großen Teilen in die Projekte zurück.

Tief in die Wildnis


Die wildesten Gebiete Südafrikas können internationale Touristen, aber auch Schüler aus ganz Südafrika auf verschiedenen Wilderness Trails erwandern. Ein erfahrener Guide führt die Gruppen mit maximal acht Teilnehmern zu Fuß durch Big-Five-Gebiete, die als Wilderness Areas deklariert sind.
Hier gibt es keine Siedlungen, keine Straßen, keine Veränderungen der Natur durch den Menschen. Eine tiefgründige Erfahrung und Reise zu sich selbst, die den Teilnehmern eine neue Wertschätzung für die Natur vermittelt.
Bereits 1957 erkannten die Gründer der Wilderness Leadership School, dass die Menschen wieder den Einklang mit der Natur finden müssen, um sie langfristig zu schützen und für zukünftige Generationen zu bewahren.
Als erste afrikanische Organisation setzte sie sich dafür ein, allen Menschen diese Art der Naturerfahrung zu ermöglichen.

Das Nashorn schützen


Im Kwandwe Private Game Reserve im Eastern Cape können sich Urlauber aktiv für den Nashorn-Schutz einsetzen. Auf einer „Rhino Conservation Safari“ begleiten bis zu acht Teilnehmer den Conservation Manager sowie einen Tierarzt bei ihren Einsätzen.
Dabei dürfen auch Urlauber Hand anlegen: Nach einem detaillierten Briefing bekommt jeder Teilnehmer spezielle Aufgaben. So dürfen sie beispielsweise helfen, DNA-Proben und weitere medizinische Daten der Tiere zu sammeln und auszuwerten oder auch beim Einsetzen von Microchips in das Horn Hand anlegen.
Darüber hinaus sammeln Urlauber Wissen über die Verhaltensweisen von Breit- und Spitzmaulnashörnern. Als weiterer Höhepunkt erwartet die Teilnehmer – weniger nachhaltig – ein Helikopterflug über das Reservat. Alle Einnahmen der Safari fließen zu hundert Prozent zurück in den Nashornschutz.

Die Flora bewahren


Das private Lalibela Game Reserve zwischen Port Elizabeth und Grahamstown hat sich dem Erhalt der einheimischen Flora verschrieben. Im Rahmen eines Umweltprojektes wird die invasive Vegetation entfernt und Urlauber können an diesen Stellen das hier ursprünglich vorkommende Savannengras aussähen.
Das Projekt soll Urlaubern den ganzheitlichen Wert der südafrikanischen Natur näherbringen. Denn bei einer Safari geht es nicht nur darum, die Big Five zu sehen, sondern auch um das Zusammenspiel des gesamten Ökosystems.
Ohne die richtigen Pflanzen gäbe es hier auch keine Tiere. Das Umweltprojekt wird von einem erfahrenen Ranger während der freien Zeit zwischen dem Morgen- und Abend-Game Drive angeboten.

Fair-Trade Touren


Die Fair-Trade-zertifizierte und wohltätige Organisation Uthando bringt Urlauber auf ihren Touren zu unterschiedlichsten Community-Projekten in und um Kapstadt.
Die Projekte reichen von urbaner Landwirtschaft über Kunst-Workshops für Jugendliche bis zu Chören, Trommlern und Tänzerinnen. Dabei kommen Urlauber in Kontakt mit Einheimischen und den Menschen, die sich für diese Projekte einsetzen.
Auf den Touren erhalten sie Informationen zu Südafrikas Geschichte sowie seinen heutigen politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Erfolgen und Problemen.
Zum Start jeder Tour gibt es eine kleine Einführung in lokale Begrüßungsbräuche, damit Gäste sich auf respektvolle Art mit den Einheimischen austauschen können. Die Einnahmen fließen in die besuchten Projekte.


INFORMATIONEN
www.southafrica.net 



 
 

Aktuelle Ausgabe, SUED-AFRIKA
 

SÜD-AFRIKA 1/2021

 Heftinhalt


Bleiben Sie auf dem Laufenden!
Jetzt anmelden zum
SÜD-AFRIKA-Newsletter


Alles über Weine aus Südafrika
& Top-Routen durch das Weinland
 Wein-Special 2020/21 ansehen

Die Specials aus den letzten
Jahren finden Sie hier:
 Wein-Special 2019/20 ansehen
 Wein-Special 2018/19 ansehen
 Wein-Special 2017/18 ansehen
 Wein-Special 2016 ansehen

Erfreuen Sie sich an schönen Fotostrecken und Leseproben aus verschiedenen Ausgaben des
SÜD-AFRIKA Magazins.
 Hier ansehen!

Die aktuelle Ausgabe und Hefte aus den letzten Jahren können Sie  hier bestellen
 Zum Abonnement

Leserforum

Fotoshow: Etosha Nationalpark, Namibia

Griaffen sammeln sich am Wasserloch.

Bizarre, salzüberkrustete Landschaften und eine Artenvielfalt ohnegleichen machen den Etosha-Nationalpark zu einem der beliebtesten Reiseziele in Namibia. Impressionen von Fotograf Christian Heeb.

 mehr lesen/kommentieren
 

Abendsonne Afrika
Afrika Guru
Airlink
Durban Tourism
Gebeco
Jacana Tours
Krifteler Reisebüro
Lebenslinien e.V.
Northern Cape Tourism
Outback Africa Erlebnisreisen
Pampels Vinotage
SA Travel
Sawubona Afrika
Scharff Safari Experience
Southern African Wildlife College
südafrika-weinversand.de
Swarovski Optik
The Cape House
Travel Team Africa
Venter Tours

Ababis GF (Naukluft)
Asco Car Hire
Bagatelle (Kalahari)
BüllsPort (Naukluft)
Capricorn Tours
Hotel Deutsches Haus (Swakop)
Hotel Uhland (Windhoek)
Join us in Namibia
Living Africa
Lüderitz Nest Hotel
Namibia Car Rental
Namibia Tourism Boarrd
Ondili
One Namibia
Taleni Africa

Arniston Seaside Cottages
Balwin Properties
Constantia Cottages
Enticing Africa
Farr Out Gästehaus (Paternoster)
Helderberg Village
La Motte (Franschhoek)
Nederburg (Stellenbosch)

Capreo
Darling Wine Routes (Darling)
Diemersdal (Durbanville)
Ernie Els (Stellenbosch)
KapWeine
La Motte (Franschhoek)
Leopard's Leap (Franschhoek)
Nederburg (Stellenbosch)
Neil Ellis (Stellenbosch)
Quoin Rock (Stellenbosch)
SA Travel
Spier (Stellenbosch)
Südafrika Weininformation
Südafrika Weinversand
The Cape House
Thelema (Stellenbosch)
Val du Charron (Wellington)
Warwick (Stellenbosch)
 



KomtaktImpressumDatenschutzLatke.deAmerica-Journal
Seite empfehlen