OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

 © Christian Heeb
© Christian Heeb

Kurzporträt: Botswana



Für Wildbeobachtung prädestiniert ist die Safari-Destination Botswana, sei es im berühmten Okavango-Delta im Nordosten oder in der kargen Wüstenlandschaft der Kalahari in den Parks des Südens.

Name: Republik Botsuana (Republic of Botswana)
Hauptstadt: Gaborone (220.000 Einwohner)
Einwohner: ca. 1,9 Mio.
Sprachen: Setswana, Englisch
Religion: circa 55 % Christen, außerdem Animisten und Moslems
Währung: Pula
Wirtschaft: Wichtigste Stütze der Wirtschaft ist der Bergbau, gefolgt von Tourismus, Fleischerzeugung und Dienstleistungen. Das Wirtschaftswachstum ist seit Jahren stabil.
 © Christian Heeb
© Christian Heeb
Elefantenparadies Chobe River.
Highlights: Unbestrittener Höhepunkt des Landes ist der Okavango, drittgrößter Fluss im südlichen Afrika. Im angolanischen Hochland entsprungen, mündet der Strom nicht ins Meer, sondern versickert und verdunstet in der Kalahari. Doch vorher fächert er sich in ein unüberschaubares Labyrinth aus Flussläufen, Seen und Sümpfen auf. Die Fluten der Regenzeit in Angola erreichen das Delta erst Monate später - wenn dort Trockenzeit herrscht.
In kaum einer Reise fehlt auch der Chobe-Nationalpark, drittgrößtes Schutzgebiet des Landes. Seine Vielfalt an Landschaften, von den Auen des Chobe über Savannen und tropische Wälder bis zu den Sümpfen von Linyanti, beherbergt einen unermesslichen Artenreichtum. Der Park ist legendär für seinen Elefantenreichtum, mindestens 60.000 sollen hier leben. Rund 450 Vogelarten locken Birding-Fans aus aller Welt an.
Doch Botswana hat auch seine "trockenen" Seiten, zum Beispiel in den Makgadikgadi Pans, einer Jahrtausende alten Landschaft aus gewaltigen Salzpfannen, die zusammen eine Fläche von der Größe Belgiens einnehmen. Lebensfeindlich und doch Refugium für eine reiche Tierwelt. Jedes Jahr in der Regenzeit sammeln sich hier Tausende Zugvögel.
Noch wasserärmer wird es in der Central Kalahari Game Reserve, wo rund 600 Löwen ihre Reviere haben. Hier kommt man auch mit der Kultur der San in Berührung, die traditionell im Einklang mit der kargen Natur leben. Im Süden des Landes erstreckt sich schließlich der Kgalakgadi Transfrontier Park, eine raue Wildnis, die nur mit einem Allradfahrzeug zu erleben ist.
Klima: Trockenzeit im Mai bis September, Regenzeit von Oktober bis April. Der Januar ist der heißeste Monat.
Einreisebestimmungen: Für die Einreise ist ein noch mindestens sechs Monate gültiger Reisepass sowie ein Visum erforderlich, das bei der Einreise gebührenfrei ausgestellt wird.

Weitere Infos:
Botswana Tourism Organisation
Karl-Marx-Allee 91A
10243 Berlin
Tel. 030/42 02 84 64
Fax 030/42 25 62 86
info@botswanatourism.de
www.botswanatourism.de

Reisemedizinische Infos beim Infoservice Fit for Travel (Fit for Travel) Sicherheitsempfehlungen beim Auswärtigen Amt ( Auswärtiges Amt)


 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN


Fotoblog: Botswanas Sternenhimmel  Artikel zeigen

Okavango-Delta ist Weltnaturerbe  Artikel zeigen

Botswana: Wilde Oase Okavango  Artikel zeigen

Leserbeitrag: Unterwegs mit dem Gepardenmann  Artikel zeigen

Uma Thurman hilft bei Nashornumsiedlung  Artikel zeigen

 
 

Aktuelle Ausgabe, SUED-AFRIKA
 

SÜD-AFRIKA 2/2024

 Heftinhalt


Bleiben Sie auf dem Laufenden!
Jetzt anmelden zum
SÜD-AFRIKA-Newsletter


Alles über Weine aus Südafrika
& Top-Routen durch das Weinland
 Wein-Special 2023/24 ansehen

Die Specials aus den letzten
Jahren finden Sie hier:
 Wein-Special 2022/2023
 Wein-Special 2021/2022
 Wein-Special 2020/2021
 Wein-Special 2019/2020
 Wein-Special 2018/2019
 Wein-Special 2017/2018
 Wein-Special 2016

Erfreuen Sie sich an schönen Fotostrecken und Leseproben aus verschiedenen Ausgaben des
SÜD-AFRIKA Magazins.
 Hier ansehen!

Die aktuelle Ausgabe und Hefte aus den letzten Jahren können Sie  hier bestellen
 Zum Abonnement

Leserforum

Fotoshow: Etosha Nationalpark, Namibia

Griaffen sammeln sich am Wasserloch.

Bizarre, salzüberkrustete Landschaften und eine Artenvielfalt ohnegleichen machen den Etosha-Nationalpark zu einem der beliebtesten Reiseziele in Namibia. Impressionen von Fotograf Christian Heeb.

 mehr lesen/kommentieren
 

Abacus Touristik
Abendsonne Afrika
AfricanWorld
Afrika und mehr…
Airlink
Amakhosi Safari Lodge (KZN)
Canelands Boutique Hotel & Spa (KZN)
Condor
Gebeco
Go Safari
Heyartz Nachlasspflege
Ikarus Tours
Jacana Tours
Kwalucia Priv. Saf. Retr. (KZN)
Northern Cape Tourism
Outback Africa Erlebnisreisen
Oyster Bay Lodge (EC)
ROKU Verlag
SA Travel
Sawubona Afrika
Umfulana

Ababis GF (Naukluft)
ASCO Car Hire
Bagatelle (Kalahari)
Goanikontes Oasis (Dorob)
Hotel Pension Rapmund
Hotel Uhland (Windhoek)
Lüderitz Nest Hotel
Mushara (Etosha)
Namibia Car Rental
Natural Selection (Etosha)
Ndhovu Safari Lodge (Caprivi)
NWR Namibia Wildlife Resorts
Pasjona Safaris
Taleni Africa
The White House (Sdl. Namibia)
Vingerklip Lodge (Damaraland)
Wildacker GF

65 on Cliff (De Kelders)
Arniston Seaside Cottages (Bredasdorp)
Creative Wedding
Enticing Africa
Incompass Treasury Solutions
Re/Max Living Immobilien
Sawubona GH (PE)
Thelema (Stellenbosch)
Wimberger Tours

Ayanna Guided Tours
Blaauwklippen (Stellenbosch)
Bruce Jack Wines
Cap Classique
Capewineland
Delheim (Stellenbosch)
Deux Frères (Stellenbosch)
Diemersdal (Durbanville)
Enticing Africa
Ernie Els (Stellenbosch)
Grootbos Private Nature Reserve
Kleine Zalze (Stellenbosch)
Leopard's Leap (Franschhoek)
Lismore (Cape South Coast)
Mont du Toit (Wellington)
Mosaic Lagoon Lodge
Nederburg (Stellenbosch)
Rhebokskloof (Paarl)
SA Travel
Spier (Stellenbosch)
Südafrika Weininformation
Südafrika Weinversand
The Cape House
Val du Charron (Wellington)
Vergenoegd Löw (Stellenbosch)
Warwick (Stellenbosch)
 



Abo Abo kuendigen Komtakt Impressum Datenschutz
Seite empfehlen