OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

 © Fridolin Dietrich
© Fridolin Dietrich

Lesertipp: Golfen am Kap



Südafrika zählt mehr als 500 Golfplätze. Die meisten liegen in der Kapregion, fünf Plätze gehören sogar zu den Top-Golfplätzen weltweit. Wir haben einige getestet, zum Beispiel den Kleinmond Golfclub.

Es gibt Momente im Leben, an die erinnert man sich immer wieder - für uns gehört dazu eine ganz besondere Abendstimmung, die uns einmal im Golfclub Kleinmond überrascht hat.
Spielt man im Dezember einen der letzten Flights ab 17.00 Uhr, erreicht man meist gegen 18.30 oder 19.00 Uhr Loch 7. Ein leichter Paar 3 mit Abschlag über einen kleinen See. Das Grün liegt auf einem Hügel, das Loch oben an der Kuppe.
Meist sank die Sonne gerade über dem Horizont ins Meer, wenn wir dort ankamen. Und genau in diesem Abendlicht tauchen diese letzten Sonnenstrahlen den Platz in einen wunderschönen Glanz.
Alles erscheint wie geputzt, mit tiefen Farben und scharf akzentuierten Kontrasten. Beim ersten Mal waren wir sprachlos und vergaßen vor lauter Begeisterung Ball und Schläger, um uns nur noch der Stimmung zu widmen.

Wale in der Nähe


Der Golfclub Kleinmond ist ein unbekanntes Kleinod unter den vielen Golfclubs am Kap. 1988 hatten dreißig Gründungsmitglieder die Idee, im beschaulichen Kleinmond, circa eine Autostunde östlich von Kapstadt, einen Golfclub zu gründen.
Ursprünglich als ungewöhnlicher Zwölf-Loch-Platz konzipiert, wurde der heutige Neun-Loch-Platz 1992 von dem damaligen Präsidenten F.W. De Klerk feierlich eröffnet.
Heute hat der Club rund 700 Mitglieder. Der Kurs misst fast sechs Kilometer mit einem Paar Rating von 72. Er kann das ganze Jahr bespielt werden und von Juli bis Oktober kann man sogar oft Wale in Küstennähe beobachten.

Bälle im Fynbos


Anfängern empfehle ich ein paar Zusatzbälle mitzunehmen, denn Loch 1 startet gleich über ein großes Fynbos-Feld. Landet man nicht direkt auf dem Grün, sind die ersten Bälle im Fynbos-Dickicht unauffindbar.
Es wäre aber nicht Südafrika, wenn man nicht im Laufe des Kurses dem einen oder anderen Einheimischen begegnet, der einem für kleines Geld gerne einen Sack gefundener Golfbälle verkauft.
Wenngleich alle Löcher wunderschön in die Landschaft gebettet sind und man stets geschützt von den Hottentots Mountains spielt, hat Loch 5 eine besonderen Reiz.
Man spielt diesen Paar 4 entlang der Fynbos-Vegetation auf der linken Seite mit dem Meer im Blick. Keine Verbauung durch angrenzende Häuser, nur einsame Ibisse, die laut krächzend die Flugbahn der Golfbälle kreuzen.


INFORMATIONEN
Weitere Golfplätze am Kap stellt Fridolin Dietrich auf seinem Blog unter www.wildes-afrika.de vor.

© Text: Fridolin Dietrich
 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN


Golfen in Südafrika  Artikel zeigen

Zum Golfen nach Südafrika  Artikel zeigen

Leserfotos Ausgabe 2-2012  Artikel zeigen

Lesertext: Der Affenbrotbaum  Artikel zeigen

Leserfotos Ausgabe 3-2011  Artikel zeigen

 
 

Aktuelle Ausgabe, SUED-AFRIKA
 

SÜD-AFRIKA 3-4/2020

 Heftinhalt


Bleiben Sie auf dem Laufenden!
Jetzt anmelden zum
SÜD-AFRIKA-Newsletter


Alles über Weine aus Südafrika
& Top-Routen durch das Weinland
 Wein-Special 2020/21 ansehen

Die Specials aus den letzten
Jahren finden Sie hier:
 Wein-Special 2019/20 ansehen
 Wein-Special 2018/19 ansehen
 Wein-Special 2017/18 ansehen
 Wein-Special 2016 ansehen

Erfreuen Sie sich an schönen Fotostrecken und Leseproben aus verschiedenen Ausgaben des
SÜD-AFRIKA Magazins.
 Hier ansehen!

Die aktuelle Ausgabe und Hefte aus den letzten Jahren können Sie  hier bestellen
 Zum Abonnement

Leserforum

Fotoshow: Etosha Nationalpark, Namibia

Griaffen sammeln sich am Wasserloch.

Bizarre, salzüberkrustete Landschaften und eine Artenvielfalt ohnegleichen machen den Etosha-Nationalpark zu einem der beliebtesten Reiseziele in Namibia. Impressionen von Fotograf Christian Heeb.

 mehr lesen/kommentieren
 

Abendsonne Afrika
Africa Direct
African Dreamtravel
Arniston Seaside Cottages
Balwin Properties Paardevlei
Berluda & Montana Guest Farms
Canelands Beach Club Spa
Durban Tourism
Enticing Africa
Explorer Fernreisen
Ezemvelo KZN Wildlife
Jacana Tours
Kubu Safari Lodge
Lebenslinien e.V.
Northern Cape Tourism
Ocean View House Camps Bay
Outback Africa Erlebnisreisen
SA Travel
Southern African Wildlife College
Taruk Int.
Umfulana
Venter Tours
Villa Honeywood False Bay
West Coast
Ababis GF (Naukluft)
Bagatelle (Kalahari)
BüllsPort (Naukluft)
Capricorn Tours
Hohe Warte (Bismarckberge)
Hotel Deutsches Haus (Swakop)
Hotel Pension Rapmund (Swakop)
Hotel Uhland (Windhoek)
Immanuel Lodge (Windhoek)
Lüderitz Nest Hotel
Namibia Car Rental
Namibia Tourism Boarrd
NamShop
Ondili
One Namibia
Taleni Africa
Ernie Els (Stellenbosch)
Leopard's Leap (Franschhoek)
Nederburg (Stellenbosch)
SA Travel
Südafrika Weininformation
Südafrika Weinversand
The Cape House
Val du Charron (Wellington)
Capreo
Darling Wine Routes (Darling)
Diemersdal (Durbanville)
Ernie Els (Stellenbosch)
KapWeine
La Motte (Franschhoek)
Leopard's Leap (Franschhoek)
Nederburg (Stellenbosch)
Neil Ellis (Stellenbosch)
Quoin Rock (Stellenbosch)
SA Travel
Spier (Stellenbosch)
Südafrika Weininformation
Südafrika Weinversand
The Cape House
Thelema (Stellenbosch)
Val du Charron (Wellington)
Warwick (Stellenbosch)
 



KomtaktImpressumDatenschutzLatke.deAmerica-Journal
Seite empfehlen