OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

 © Robin Pope Safaris
© Robin Pope Safaris

Malawi: Die Rückkehr der Bewohner



Im Majete Wildlife Reserve erleben Safari-Fans eine beeindruckende Artenvielfalt. Wie dies nach langem Kampf erreicht wurde, erfährt man jetzt auf einer neuen geführten Tour.

Im Süden Malawis, etwa 80 Kilometer von der Stadt Blantyre entfernt, liegt das Majete Wildlife Reserve. Lange Zeit sah es traurig aus in diesem Gebiet: Der Park war heruntergekommen, zudem wurde das Gebiet nicht bewacht. Wilderei und das Verschwinden vieler Tierarten war die Folge.
Heute zeigt sich der Park wieder in einem guten Zustand. Bei einer Tour durch den Park erfahren die Besucher, wie das heutige Schutzgebiet entstanden ist. Die drei- bis vierstündige Tour informiert unter anderem über die Wiedereinführung von Wildtieren seit 2003 und wie der Tierbestand zurzeit geschützt wird.
Mehr als 2.500 Tiere wurden mittlerweile wieder in die Wildnis von Majete eingeführt, insbesondere Elefanten, Nashörner, Büffel, verschiedene Antilopenarten, Zebras und Wasserböcke. Auch Leoparden wurden mittlerweile wieder im Park ausgewildert, einige Löwen sollen dieses Jahr folgen.

Keine Chance gegen Wilddiebe


Majete war bereits im Jahr 1955 zum Schutzgebiet erklärt worden. Aufgrund mangelnder Ressourcen waren die Ranger jedoch so schlecht ausgerüstet, dass sie gegen die schwer bewaffneten Wilddiebe keine Chance hatten. Gab es 1988 noch eine Population von mehr als 200 Elefanten, so waren diese 1992 zusammen mit Büffeln, Pferde- und Eland-Antilopen, Zebras und Gnus nahezu ausgerottet.
Auch alle anderen Tierarten wie Flusspferde, Warzen- und Buschschweine, Leoparden und Löwen, Wasserböcke und Tüpfelhyänen waren nahezu vollständig abgeschossen worden. Nur eine kleine Anzahl an Krokodilen überlebte im Shire-Fluss.
2003 unterschrieb die Regierung von Malawi dann eine 25-jährige Partnerschaft mit African Parks zum Wiederaufbau, zur Entwicklung und zum Management von Majete. Mit der Unterstützung von Spendern, der Regierung von Malawi und seiner Bevölkerung konnte der Tierbestand aufgestockt werden.

Auf dem Wasser


Die Besucher können das Tierschutzgebiet auch noch auf andere Weise erkunden. Zum Beispiel bei geführten Spaziergängen durch den Busch oder bei Klettertouren auf den Majete-Berg. Oder auf dem Wasser: Bei einer Bootstour auf dem Shire River und Kapichira Dam sieht man mit etwas Glück Flusspferde, Krokodile und am Fluss lebende Vogelarten. Auch ein Besuch der umliegenden Dorfgemeinschaften ist lohnenswert.


Weitere Informationen zu den African Parks und Majete unter www.african-parks.org

© Text: af/SÜD-AFRIKA
 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN


London: Naturschützer ausgezeichnet  Artikel zeigen

Malawi über 50 Jahre unabhängig  Artikel zeigen

Kapstadt: Gospelausflug ins Township  Artikel zeigen

Fotoblog: Leopard in Sabi Sand, Südafrika  Artikel zeigen

Malawi mit Visagebühr  Artikel zeigen

 
 

Aktuelle Ausgabe, SUED-AFRIKA
 

SÜD-AFRIKA 1/2021

 Heftinhalt


Bleiben Sie auf dem Laufenden!
Jetzt anmelden zum
SÜD-AFRIKA-Newsletter


Alles über Weine aus Südafrika
& Top-Routen durch das Weinland
 Wein-Special 2020/21 ansehen

Die Specials aus den letzten
Jahren finden Sie hier:
 Wein-Special 2019/20 ansehen
 Wein-Special 2018/19 ansehen
 Wein-Special 2017/18 ansehen
 Wein-Special 2016 ansehen

Erfreuen Sie sich an schönen Fotostrecken und Leseproben aus verschiedenen Ausgaben des
SÜD-AFRIKA Magazins.
 Hier ansehen!

Die aktuelle Ausgabe und Hefte aus den letzten Jahren können Sie  hier bestellen
 Zum Abonnement

Leserforum

Fotoshow: Etosha Nationalpark, Namibia

Griaffen sammeln sich am Wasserloch.

Bizarre, salzüberkrustete Landschaften und eine Artenvielfalt ohnegleichen machen den Etosha-Nationalpark zu einem der beliebtesten Reiseziele in Namibia. Impressionen von Fotograf Christian Heeb.

 mehr lesen/kommentieren
 

Abendsonne Afrika
Afrika Guru
Airlink
Durban Tourism
Gebeco
Jacana Tours
Krifteler Reisebüro
Lebenslinien e.V.
Northern Cape Tourism
Outback Africa Erlebnisreisen
Pampels Vinotage
SA Travel
Sawubona Afrika
Scharff Safari Experience
Southern African Wildlife College
südafrika-weinversand.de
Swarovski Optik
The Cape House
Travel Team Africa
Venter Tours

Ababis GF (Naukluft)
Asco Car Hire
Bagatelle (Kalahari)
BüllsPort (Naukluft)
Capricorn Tours
Hotel Deutsches Haus (Swakop)
Hotel Uhland (Windhoek)
Join us in Namibia
Living Africa
Lüderitz Nest Hotel
Namibia Car Rental
Namibia Tourism Boarrd
Ondili
One Namibia
Taleni Africa

Arniston Seaside Cottages
Balwin Properties
Constantia Cottages
Enticing Africa
Farr Out Gästehaus (Paternoster)
Helderberg Village
La Motte (Franschhoek)
Nederburg (Stellenbosch)

Capreo
Darling Wine Routes (Darling)
Diemersdal (Durbanville)
Ernie Els (Stellenbosch)
KapWeine
La Motte (Franschhoek)
Leopard's Leap (Franschhoek)
Nederburg (Stellenbosch)
Neil Ellis (Stellenbosch)
Quoin Rock (Stellenbosch)
SA Travel
Spier (Stellenbosch)
Südafrika Weininformation
Südafrika Weinversand
The Cape House
Thelema (Stellenbosch)
Val du Charron (Wellington)
Warwick (Stellenbosch)
 



KomtaktImpressumDatenschutzLatke.deAmerica-Journal
Seite empfehlen