OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

 © Christian Heeb
© Christian Heeb

Neue Reiserouten durch Namibia



Drei neue Strecken erschließen bisher weitgehend unberührte Teile des Landes: Sie führen vom landschaftlich kargen Nordwesten an der Grenze zu Angola bis zur immergrünen Sambesi-Region im Nordosten und von Nordwesten bis hinunter nach Swakopmund an die Küste.

Alle drei Routen können in Etappen befahren werden und eignen sich sowohl für kurze als auch ausgedehnte Trips im Land der Weite.
Eine gute Infrastruktur und zahlreiche Campingplätze und Lodges am Wegesrand bieten optimale Bedingungen für das Reisen auf eigene Faust.

Omulunga Palm Route


Die "Omulunga Palm Route" lenkt Reisende entlang der nördlichen Grenze zu Angola von Ruacana im Westen bis nach Nkurenjuru im Osten.
Sie hält eine Bandbreite an Erlebnissen und Eindrücken von grandioser Landschaft, historisch wichtigen Attraktionen über Kultur und Abenteuer bis hin zu Wildtierbeobachtungen bereit.
Die Tour erstreckt sich über insgesamt 1.108 Kilometer und kann in zwei Teilabschnitte aufgeteilt werden: Die 467 Kilometer umfassende "Roof of Namibia"-Route verläuft von den Ruacana-Wasserfällen des Kunene-Flusses im Nordwesten über Nkurunkuru am Okavango durch den nördlichsten Teil Namibias bis zum Etosha National Park.
Die "King Nehale Experience" führt über 641 Kilometer in die quirligen Städte Oshikati, Ongwediva und Ondangwa sowie in die ländlichen Gebiete des Ovambolandes.

Four Rivers Route


Unter dem Motto "Wasser gibt Leben" entdecken Reisende auf der "Four Rivers Route" die Sambesi-Region (ehemals Caprivi), die grüne Oase im äußersten Nordwesten des Landes und die Kultur der Bewohner dieser Region.
Die Strecke von insgesamt 945 Kilometern beginnt in Nkurenjuru und endet an den berühmten Viktoria-Fällen. Durch die Landschaft verlaufen Flüsse, die für eine saftige, für Namibia eher untypische Vegetation sorgen. Ornithologen kommen bei über 430 Vogelarten voll auf ihre Kosten.
Wer die Route nicht in einem Stück fahren möchte, kann alternativ zwischen drei Teilabschnitten wählen: der 383 Kilometer langen "Kavango Open Africa Route", der 430 Kilometer langen "Caprivi Wetland Paradise Experience" oder der "Four Counties Experience", die sich über 383 Kilometer erstreckt.

Arid Eden Route


Die dritte Route verbindet landschaftliche Highlights im Südwesten mit kulturellen Eindrücken im Nordosten. Die "Arid Eden Route" führt über 1.823 Kilometer von dem Küstenstädtchen Swakopmund bis an die Grenze zu Angola.
Die erste, 520 Kilometer lange Etappe "Windhoek Galton Experience" beleuchtet Namibias faszinierende Savannenlandschaft und beinhaltet mit dem Besuch eines bisher gesperrten Teilgebietes des Etosha National Parks ein unberührtes Stück Namibia.
Auf der zweiten Etappe "Welwitchia Experience", die sich über 860 Kilometer erstreckt, entdecken Reisende die Landschaft zwischen dem Etosha National Park und dem Küstengebiet bei Swakopmund, in der sich auch die endemische Wüstenpflanze Welwitschia heimisch fühlt, die Teil des Namibischen Wappens ist.
Außerdem passieren Reisende die südwestliche Kunene-Region (Damaraland), das spektakuläre Erongo Gebirge, die Spitzkoppe und erkunden schließlich die höchsten Dünen der Welt im Sossusvlei.
Sie bestaunen die Felsmalereien von Twyfelfontein, die zum UNESCO Weltkulturerbe zählen, und besuchen den versteinerten Wald sowie die Epupa Wasserfälle.
Der dritte Teilabschnitt "Himba Cultural Experience" befasst sich auf einer Strecke von 443 Kilometern mit den ländlichen, unberührten Landschaften des Nordwestens sowie mit den kulturellen Besonderheiten der Himba.

Geplant wurden die Routen durch die auf nachhaltigen Tourismus spezialisierte Organisation Open Africa in Zusammenarbeit mit dem Namibia Tourism Board und Millennium Challenge Accounts Namibia.


INFORMATIONEN
Weitere Informationen zu den Routen (auf Englisch) HIER.
Direktflüge in Namibias Hauptstadt Windhoek bieten Air Namibia und Condor ab Frankfurt an. South African Airways fliegt ab Frankfurt und München über Johannesburg nach Windhoek.



 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN


Namibia: Tipps für die Reise im Mietwagen  Artikel zeigen

Südafrika: Neues Projekt im Namaqualand  Artikel zeigen

Fünf Tage Garden Route  Artikel zeigen

Namibia: Zambezi Mubala Lodge eröffnet  Artikel zeigen

Kurzporträt: Sambia  Artikel zeigen

 
 

Aktuelle Ausgabe, SUED-AFRIKA
 

SÜD-AFRIKA 1/2021

 Heftinhalt


Bleiben Sie auf dem Laufenden!
Jetzt anmelden zum
SÜD-AFRIKA-Newsletter


Alles über Weine aus Südafrika
& Top-Routen durch das Weinland
 Wein-Special 2020/21 ansehen

Die Specials aus den letzten
Jahren finden Sie hier:
 Wein-Special 2019/20 ansehen
 Wein-Special 2018/19 ansehen
 Wein-Special 2017/18 ansehen
 Wein-Special 2016 ansehen

Erfreuen Sie sich an schönen Fotostrecken und Leseproben aus verschiedenen Ausgaben des
SÜD-AFRIKA Magazins.
 Hier ansehen!

Die aktuelle Ausgabe und Hefte aus den letzten Jahren können Sie  hier bestellen
 Zum Abonnement

Leserforum

Fotoshow: Etosha Nationalpark, Namibia

Griaffen sammeln sich am Wasserloch.

Bizarre, salzüberkrustete Landschaften und eine Artenvielfalt ohnegleichen machen den Etosha-Nationalpark zu einem der beliebtesten Reiseziele in Namibia. Impressionen von Fotograf Christian Heeb.

 mehr lesen/kommentieren
 

Abendsonne Afrika
Afrika Guru
Airlink
Durban Tourism
Gebeco
Jacana Tours
Krifteler Reisebüro
Lebenslinien e.V.
Northern Cape Tourism
Outback Africa Erlebnisreisen
Pampels Vinotage
SA Travel
Sawubona Afrika
Scharff Safari Experience
Southern African Wildlife College
südafrika-weinversand.de
Swarovski Optik
The Cape House
Travel Team Africa
Venter Tours

Ababis GF (Naukluft)
Asco Car Hire
Bagatelle (Kalahari)
BüllsPort (Naukluft)
Capricorn Tours
Hotel Deutsches Haus (Swakop)
Hotel Uhland (Windhoek)
Join us in Namibia
Living Africa
Lüderitz Nest Hotel
Namibia Car Rental
Namibia Tourism Boarrd
Ondili
One Namibia
Taleni Africa

Arniston Seaside Cottages
Balwin Properties
Constantia Cottages
Enticing Africa
Farr Out Gästehaus (Paternoster)
Helderberg Village
La Motte (Franschhoek)
Nederburg (Stellenbosch)

Capreo
Darling Wine Routes (Darling)
Diemersdal (Durbanville)
Ernie Els (Stellenbosch)
KapWeine
La Motte (Franschhoek)
Leopard's Leap (Franschhoek)
Nederburg (Stellenbosch)
Neil Ellis (Stellenbosch)
Quoin Rock (Stellenbosch)
SA Travel
Spier (Stellenbosch)
Südafrika Weininformation
Südafrika Weinversand
The Cape House
Thelema (Stellenbosch)
Val du Charron (Wellington)
Warwick (Stellenbosch)
 



KomtaktImpressumDatenschutzLatke.deAmerica-Journal
Seite empfehlen