OK

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Ghandi © Christian Heeb
© Christian Heeb

Ghandis Kampf gegen die Apartheid



Im Jahr 1893 segelte ein 24-jähriger Anwalt namens Mohandas Ghandi nach Durban, um dort ein Jahr lang zu arbeiten. Sein Aufenthalt dauerte 20 Jahre und veränderte den Lauf der Weltgeschichte.

Seit 1860 hatten die britischen Kolonialherren Inder nach Südafrika gebracht, um sie in den Zuckerrohrfeldern als Sklaven arbeiten zu lassen. Die ersten freien Inder kamen 1893 ins Land - unter ihnen Mohandas Ghandi, den seine Landsleute 30 Jahre später Mahatma nennen sollten. Der junge Anwalt hatte bei einer indischen Firma einen Ein-Jahres-Vertrag unterschrieben.
Kurz nach seiner Ankunft machte Ghandi die Erfahrung, die sein Leben und das von Millionen anderen ändern sollte: Er wurde wegen seiner Hautfarbe in Pietermaritzburg aus der Ersten Klasse des Zuges geworfen. In Reaktion darauf beschäftigte sich der junge Mann mit Methoden des gewaltfreien Widerstands und stieg in kürzester Zeit zum politischen Vertreter der indischen Community auf. 1896 und 1901 reiste er kurz nach Indien und versuchte die Öffentlichkeit auf die prekäre Situation vieler Inder in Südafrika aufmerksam zu machen.

Einfluss auf den ANC


Zurück in Südafrika, änderte er sein Leben radikal. Der erfolgreiche Anwalt gab alle Zeichen seines Wohlstands auf und begann ein asketisches Leben, in dessen Zentrum die von ihm entwickelte Philosophie stand: Satyagraha - soviel wie Wahrheit durch Gewaltlosigkeit.
Währenddessen wurden die inzwischen 150.000 Inder wie alle Farbigen und Schwarzen immer schärfer diskriminiert: Sie mussten sich zum Beispiel registrieren lassen und ein spezielles Zertifikat bei sich tragen. Muslimische und Hindhu-Ehen wurden nicht mehr anerkannt.
Schon damals wurde die Politik Realität, die 1948 als Apartheid institutionalisiert werden sollte. Während friedlicher Protestaktionen wurde Ghandi vielfach verhaftet. Viele tausende seiner Anhänger büßten ihre Streiks mit Haftstrafen, Auspeitschungen oder sogar Hinrichtungen.
1914 siedelte Ghandi wieder nach Indien über. Auch wenn er nie mehr zurückkehren sollte, hatte seine gewaltfreie Taktik in Südafrika kurzfristigen Erfolg: Unter anderem wurden die Ehen fremder Religionen wieder anerkannt.
Sein geistiges Erbe war viel einflussreicher. ANC-Aktivisten wie Steve Biko bezogen sich immer wieder auf den berühmten Inder, der 20 Jahre lang Südafrikaner war und als einer der ersten den Kampf gegen die Apartheid aufnahm.


© Text: Lukas Martin/SÜD-AFRIKA
 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN


Liliesleaf: Mahnmal des Kampfes  Artikel zeigen

Durban: Südafrikas Sunnyboy  Artikel zeigen

Lesotho - unterwegs im wilden Norden  Artikel zeigen

Trendstudie "Afrika 2025" veröffentlicht  Artikel zeigen

20 Jahre Umfulana Reisen  Artikel zeigen

 
 

Aktuelle Ausgabe, SUED-AFRIKA
 

SÜD-AFRIKA 2/2024

 Heftinhalt


Bleiben Sie auf dem Laufenden!
Jetzt anmelden zum
SÜD-AFRIKA-Newsletter


Alles über Weine aus Südafrika
& Top-Routen durch das Weinland
 Wein-Special 2023/24 ansehen

Die Specials aus den letzten
Jahren finden Sie hier:
 Wein-Special 2022/2023
 Wein-Special 2021/2022
 Wein-Special 2020/2021
 Wein-Special 2019/2020
 Wein-Special 2018/2019
 Wein-Special 2017/2018
 Wein-Special 2016

Erfreuen Sie sich an schönen Fotostrecken und Leseproben aus verschiedenen Ausgaben des
SÜD-AFRIKA Magazins.
 Hier ansehen!

Die aktuelle Ausgabe und Hefte aus den letzten Jahren können Sie  hier bestellen
 Zum Abonnement

Leserforum

Fotoshow: Etosha Nationalpark, Namibia

Griaffen sammeln sich am Wasserloch.

Bizarre, salzüberkrustete Landschaften und eine Artenvielfalt ohnegleichen machen den Etosha-Nationalpark zu einem der beliebtesten Reiseziele in Namibia. Impressionen von Fotograf Christian Heeb.

 mehr lesen/kommentieren
 

Abacus Touristik
Abendsonne Afrika
AfricanWorld
Afrika und mehr…
Airlink
Amakhosi Safari Lodge (KZN)
Canelands Boutique Hotel & Spa (KZN)
Condor
Gebeco
Go Safari
Heyartz Nachlasspflege
Ikarus Tours
Jacana Tours
Kwalucia Priv. Saf. Retr. (KZN)
Northern Cape Tourism
Outback Africa Erlebnisreisen
Oyster Bay Lodge (EC)
ROKU Verlag
SA Travel
Sawubona Afrika
Umfulana

Ababis GF (Naukluft)
ASCO Car Hire
Bagatelle (Kalahari)
Goanikontes Oasis (Dorob)
Hotel Pension Rapmund
Hotel Uhland (Windhoek)
Lüderitz Nest Hotel
Mushara (Etosha)
Namibia Car Rental
Natural Selection (Etosha)
Ndhovu Safari Lodge (Caprivi)
NWR Namibia Wildlife Resorts
Pasjona Safaris
Taleni Africa
The White House (Sdl. Namibia)
Vingerklip Lodge (Damaraland)
Wildacker GF

65 on Cliff (De Kelders)
Arniston Seaside Cottages (Bredasdorp)
Creative Wedding
Enticing Africa
Incompass Treasury Solutions
Re/Max Living Immobilien
Sawubona GH (PE)
Thelema (Stellenbosch)
Wimberger Tours

Ayanna Guided Tours
Blaauwklippen (Stellenbosch)
Bruce Jack Wines
Cap Classique
Capewineland
Delheim (Stellenbosch)
Deux Frères (Stellenbosch)
Diemersdal (Durbanville)
Enticing Africa
Ernie Els (Stellenbosch)
Grootbos Private Nature Reserve
Kleine Zalze (Stellenbosch)
Leopard's Leap (Franschhoek)
Lismore (Cape South Coast)
Mont du Toit (Wellington)
Mosaic Lagoon Lodge
Nederburg (Stellenbosch)
Rhebokskloof (Paarl)
SA Travel
Spier (Stellenbosch)
Südafrika Weininformation
Südafrika Weinversand
The Cape House
Val du Charron (Wellington)
Vergenoegd Löw (Stellenbosch)
Warwick (Stellenbosch)
 



Abo Abo kuendigen Komtakt Impressum Datenschutz
Seite empfehlen